Frühstück auf dem See

Gegen sechs sind die Kinder losgefahren um vielleicht ein letztes Mal auf dem See Schlittschuh zu fahren. Es soll Plusgrade geben. Anna postet ein Bild von der Thermoskanne auf der dicken Haut des Sees. Es ist stockdunkel. „Erst mal frühstücken“ schreibt Anna.

Julius sagt der See hätte geknackt, man spüre das sich zusammenziehen des Eises. „Der See gähnt“, so Thoreau.

„Da lag was im Schilf „, sagte Anna. „Wir haben es angeleuchtet. Einer der am See geschlafen hatte.“

Leichter Wind, ich höre „Walden“ als ich zurückgehe. „Vereinfachung“, darum geht es Thoreau.

Habt einen guten, beschwingten Start in die Woche

Eine Antwort auf „Frühstück auf dem See

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.