Mittwoch mit Schachspiel

Was ist Konsequentialismus ? Diese Frage hinterlasse ich an der Pinnwand in der Küche und meine damit den Inhalt des Kühlschrankes.

Hafermilch und Erbsenbrei.

Das Haus erstarrt vor Kälte. Aerosole unerwünsch. Verständlich.

Auf dem Handy finde ich eine Nachricht von Karla. Sie berichtet vom Brief an einen Schachspieler. Würde man jeden kommenden Zug mit allen abstimmen, was würde dann aus dem Spiel?

Gestern Abend die “ Wannseekonferenz ‚ gesehen. Danke Billa für den Tipp.

Die Dialoge in ihrer emotionslosen Präzision-nicht zu begreifen.

Wenn die Entmenschlichung des Opfers greift ist der Täter erst recht entmenschlicht. Immer wieder diese Frage nach dem warum.

Abtauchen in die Vergangenheit. Ich lese die Listen der IM In Halle. Wenn es einen Halt in allen doppelten Bóden gibt, dann diesen. Deine Name steht dort. Ich kann sicher sagen, das hat stattgefunden.

Saskias Tochter ist positiv, Julia auch und auch der Sohn von D. Das Virus folgt seinem Ziel .

Während ich das schreibe, trifft die Nachricht ein, dass auch K. es erwischt hat.

Dienstag Quarantänetag 5

Husten. Heftiger Husten.

Karla und ich diskutieren auf Whats App über Start Ups deren Mitglieder ihr eigenes Gehalt festlegen können.

Es kann funktionieren, sagt sie.

Ja aber nicht wenn es von aussen bestimmt wird. Ich erzähle von Volkseigentum, Kinder studierter Eltern die nicht studieren durften, Leistung die sich nicht lohnte.

Hat nicht funktioniert, sage ich, wenn etwas allen gehört gehört es am Ende niemanden.

Die Freiwilligkeit ist der Schlüssel.

Zerteilen mir den Dr.Faustus in 5 gleich grosse Portionen.

Übung 8- der Vater

Fräulein? Gönnse mer a solch gudse middbringe?

Mein Vater verdreht die Augen.

Der meint die Eukalyptusbonbons.

Kindlich wirkt der Bettnachbar. Ein naiv Staunender Blick aus einem Kindergesicht.

Klar sage ich . Mach ich.

Nächster Morgen: mein Vater ist allein.

Wo ist er hin?

Oh Kind. Ich hab solch eine schreckliche Nacht hinner mir.ständig hat er noch einen gudse wolle, un geraschelt hat’s und geknistert.und der Depp ist an mein Bett kumme um sich welche zu klaue. Der dachte ich schlaf

Und ?

Hab ich Schattenspiele an die Wand geworfe. So.

Er macht es vor. Mit de Händ. Der war abergläubisch, Jenischer.

Jenischer?

Unterbricht mich doch nicht. Fahrendes Volk.

Sinti und Roma?

Nein Jenischer, später erklär ichs dir. Also er is ins

Bett geflüchtet.

Und?

Hat trotzdem kei ru gegeben. Ständig gebettelt hat er…

Und?

Ich hab dann ne Handvoll rübber geworfe da war Ruh.

Bis de Alarm losging.

Er sieht zerknirscht aus

Der Depp hatte Zucker. Was denkst du was hier los war. Jetzt hadder a Einzelzimmer

Klinikum Ludwigshafen

Montag – Quarantänetag4

Der Wert des Tagebuchschreibens könnte sich jetzt zeigen,hatte ich das Geschriebene nicht im letzten Sommer verbrannt. Ein Befreiungsakt, ein Bärendienst, denn nun sehe ich meine Unfähigkeit Zeitabläufe in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Der Text sperrt sich. Die Akten der Bstu wären eine Hilfe, aber seit der Beantragung im August ist nichts mehr passiert.

Vergiss es , hatte er gesagt, geschreddert schon längst. Ich habe es trotzdem versucht.

Quarantäne Tag 4. Der Versuch etwas aufzuschreiben, etwa 10 Seiten . Und ich habe zehn Wochen.

Wenn ich die Zeit der Isolation nutze, könnte das Gerüst am Ende der Woche stehen.Es ist eine Hausaufgabe, nichts wovon etwas abhängt.

Es liesse sich gut in diese Zeitzeugengeschichte einbauen.

Sonne und Wind. Ich sehe es vom Badfenster aus. Jemand legt mir ein Paket vor die Tür. Es ist Der Ursprung von Ayn Rand. Der Bücherstapel darf nicht höher werden

Dr. Faustus/ Thomas Mann

Imre Kertesz Letzte Einkehr

Schalamow über Prosa

Ayn Rand

H.G Wells wartet auch

Sonntag mit Sonntag

„Am Fluss“ schreibt Karla, wir sollen ein Gedicht in englisch schreiben. Brauchte etwas Stille.“

Auszug:

The demand of indepency,

the desire to rely on me,

the boldness of reaching after

knowledge so far,

but belonging to people so singular

Und sonst:

Typischer Wintertag in diesen Breiten, ein Wetter zum Erbarmen.

Adrian Leverkühn hat sich in der Nähe von Leipzig eine Bleibe auf dem Land gesucht. Die Hausgemeinschaft ist speziell. Man taucht ein wie in die Salonabende bei Proust. Nur die Gesellschaftszugehörigkeit ist eine andere. (Thomas Mann Dr. Faustus)

Es fällt mir ungeheuer schwer hier einzutauchen. Es erschließt sich nicht von selbst. Ohne Kommentare geht es nicht.

Und sonst? : Man fühlt das Virus förmlich durch den Körper wandern. Es schein nun Bronchien und Lunge erreicht zu haben.

Habt einen schönen Sonntag