Samstag mit Umentscheidung- unterwegs in Leipzig-Westwerk- Tangoorchester – Leipzig- Proust lesen Tag 7

Beim Konzert des Tangoorchesters Leipzig.

https://www.tango-orchester-leipzig.com/

Ein Konzert zum hundertsten Geburtstag von Astor Piazolla.

Gänsehautfeeling pur.

Eine Entscheidung getroffen. Wir kehren morgen für eine Woche nach Kiel zurück, pausieren, bevor es nach Dresden weiter geht. Nach diesem wirklich gelungenen, inspirierenden, harmonischen Aufenthalt in Leipzig, können wir uns nicht vorstellen, Berlin nahtlos hinzuzufügen.

Die Linie des geglückten Tages nicht abschwächen.

Regen. Noch einmal Westwerk heute.

Aktuelles

Morgen wird ein Beitrag über dieses Hostel folgen. Schöner habe ich bisher nicht gewohnt.

Karla: liest Orwell 1984 und ist gebannt von der Thematik des Sprache besetzens.

Proust: “ Wenn wir ein gewisses Alter überschritten haben, werfen die Seele des Kindes, das wir gewesen, und die Seelen der Toten, aus denen wir hervorgegangen sind, mit vollen Händen ihre Schätze und ihren bösen Zauber auf uns und verlangen, daß sie zu ihrem Teil an den neuen Gefühlen mitwirken können, die wir empfinden und in denen wir sie, nachdem wir ihr altes Bild ausgelöscht haben, in einer neuen Schöpfung wieder zusammenschmelzen“ (Auf der Suche nach der verlorenen Zeit/ Die Gefangene)

Freitag mit “ Unterwegs in Leipzig- Baumwollspinnerei, Piazolla/ Proust lesen/ Albertines Augenlider und Ovid

Ovid lesen am Morgen. Die Geschichte von Alcyone und Keyx https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alkyone_(Trachis)

Proust beschreibt Albertins Augenlider: “ Ihre Brauen die so geschwungen waren, wie ich es niemals gesehen hatte, umgaben die Wölbung der Augenlider wie ein weiches Eisvogelnest.“ ( Proust/Recherche/Die Gefangene).

Was auf mich zunächst irritierend wirkt, löst sich in der Fußnote auf: Albertines Augenlider als Metapher für Alkyone und Keyx. Die beiden Eisvögel auf dem Meer, die in Sturm und Brandung das Nest der Jungen bebrüten. Eine Metapher für Sicherheit im Ungewissen, für Seßhaftigkrit. Eine Erzählung von Abschied, Verlust, Wehmut, Treue.

Unterwegs in Leipzig: während der nächtliche Beitrag ein Rückblick gewesen ist, wird dieses nun ein Vorblick.

Wir werden zunächst die Baumwollspinnerei besuchen,https://www.spinnerei.de/ wenn das Wetter es zulässt im Park lesen und abends beim Piazollakonzert sein.

Uns beschäftigt der bevorstehende Aufenthalt in Berlin. Die Inzidenz ist, wie gehabt, hoch. Ich bin vollständig geimpft, Karla allerdings nur halb. Wir werden trotzdem fahren, Beschliessen wir beim Frühstück, es sei denn die Lage ändert sich bis morgen dramatisch.

Freitag unterwegs in Leipzig und Proust lesen/Tag 6

Mit Fragen leben.

Geplant war heute ein Besuch in Halle – Neustadt. Ich verwarf diesen Plan.

Morgens schwimmen im Kuljwirzer See. Kristallgrünes Wasser.

Nachmittags: Museum der bildenden Künste.

Fotografien von Andreas Gursky. https://m.andreasgursky.com/de

Beeindruckend, den Finger in die Wunde legend.

Proust: Marcel kommt nach Hause und reagiert mit Eifersucht auf Andree, die soeben Albertine besucht hat. In Gedanken unterstellt er den Freundinnen eine Affäre.

Donnerstag mit Quiz, Connewitz und “ Auf der Suche nach der verlorenen Zeit Tag 5- Die Gefangene- Charlus und Morel

Leipzig

Im Urlaub beginnen wir unsere eigenen Rituale zu entwickeln. Eines davon ist das tägliche Lesen im Clara Zetkin Park.

Die Linke hat heute eine Veranstaltung in der Nähe der Brücke, wir kommen hinzu, nehmen an einem Quiz teil.

Es geht um queere Themen, ich versage auf ganzer Linie, aber Karla gewinnt ein Buch über die Geschichte des Feminismus von Antje Schrupp und ist fortan am lesen.

Warum Frauen Highheels tragen

Connewitz:

Besuch einer Buchhandlung, Buch gekauft.

Proust: Charlus taucht auf und mit ihm das Thema der Homosexualität, die er, wenn auch versteckt, für damalige Verhältnisse, doch offen lebt.

Mit dem snobistischen Morel ( ist Charlus bereits in einer Beziehung mit ihm ?)

besucht er die Nichte des Westenmachers. Charlus, der älter als Morel ist, unterstützt diese entstehende Beziehung um Morel zu halten. Er begibt er sich in die Rolle des gütigen und protegierenden Schwiegervaters und genießt es , die Kontrolle zu haben bzw sie auszuweiten. Bisher ist es so, dass der alles bestimmende Faktor in Beziehungen bei Proust -Macht ist. Von Liebe schreibt er nicht.

Mittwoch-Mit dem Kajak durch Leipzig- Auf der Suche nach der verlorenen Zeit- Die Gefangene-Tag4

Leipzig vom Wasser aus. Im Kajak durch den Karl Heine Kanal.

Unglaublich schön.

Später lesend im Park. Karla liest Orwell auf Englisch, ich arbeite die Dreyfus Affäre nach, halte anschließend ein Referat, nur um zu sehen ob ich es verstanden habe. „Also es gab da eine Putzfrau die für den französischen Geheimdienst tätig war und im Abfalleimer einen Zettel mit geheimen Informationen fand.

Eine Polizeistreife zieht über die Brücke. Kein Tango heute.

Dreissig Grad. Es beginnt zu regnen. Warmer Sommerregen. Immer muss ich an solchen Tagen an eine Erzählung von Stefan Zweig denken -„Die Frau und die Landschaft.“

Noch später am Abend eine Musicalsession am Eingang des Theaters . Die Zuhörer trotzen dem Gewitter unter Regenschirmen. Eine ausgelassene Stimmung.

“ Ich will hier nicht mehr weg“, sagt Karla abermals. Und: “ ich plädiere für Zeugenschutzprogramm, neue Identität, neues Leben- hier „

Proust: Ein Kleid, das schlecht riecht, weil die Farben mit Eiweiß gebunden wurden. Ich lese den Abschnitt von Vortag noch einmal, schlage jeden Namen akribisch nach, erarbeite mir die Dreyfusaffäre. Am Ende bleibt das Gefühl nun im Text weiterlesen zu können.

Sonntag mit “ Auf der der Suche nach der verlorenen Zeit/Die Gefangenene“/Marcel Proust-Seite 1-5

Nach jahrelanger Abstinenz nun wieder hier bei Albertine und Marcel.

Im Zug, der erst in Prag sein Ziel erreicht haben wird, lesen Karla und ich; uns gegenüber sitzend.

Der Atem unter der Maske lässt meine Brille beschlagen, was das lesen erschwert. Gleissendes Morgenlicht fällt durch die Fenster des EC.

Marcel hält Albertine vor den Augen der Welt verborgen. Ihre Seereise hat sie abgesag, lebt mit Marcel in der Pariser Wohnung- gefangen.

Man weiss nicht wie es Albertine geht, bis vielleicht auf die stille ergebene Sanftmut des allabendlichen Kusses.

Marcels Eifersucht ist befrieden. Albertine ist von ihrem Umfeld abgeschnitten. Jetzt wo er sich ihrer sicher ist, liebt er sie kaum, empfindet sie als langweilig.

Marcel geht es so:

“ Mit einemmal ließ die Sonne dann dieses Glasgekräusel in gelbem Licht erstrahlen, vergoldete es und legte in mir behutsam einen jungen Mann aus früheren Tagen wieder frei, den die Gewohnheit lange verborgen hatte, wobei sie mich in einen Erinnerungsrausch versetzte…“

Proust lesen-Die Gefangene-Albertine-Erlösungssehnsucht

Gestern mir das Buch “ Die Sünde der Frau“ von Connie Palmen geholt.

Die Biografien von Marilyn Monroe, Patricia Highsmith, Marguerite Duras im Schatten der abweisenden, psychisch kranken Mutter. Das Drama des abgeschobenen , nicht gewollten Kindes, das sich in einer neuen Rolle selbst erschafft, die Narbe der Kindheit ist Stärke in Form von Kreativität, eines unter die Oberfläche Dringens und Fluch zugleich. Der Fluch der nicht gefühlten Existenzberechtigung und der daraus folgenden medikamentösen Betäubung durch Alkohol. Allen gemeinsam ist die Erlösungssehnsucht, die Suche nach Symbiose mit gleichzeitiger Vermeidung von Nähe. Ein grandioses Buch.

Proust: Immer wieder ist es die Narbe die aufbricht, der nicht gegebene gute Nacht Kuss der Mutter, der Herausfall aus der Symbiose, durch sich selbst nicht lebensfähig sein. Albertine die eigentlich Frauen liebt, sich aber in diese vereinnahmende Beziehung begeben hat, lebt das Drama des abgeschobenen und unzureichend geliebten Kindes auf ihre Weise.

Proust lesen- Die Gefangene-wir leben nur mit dem was wir nicht lieben

Nieselregen, Nebelschwaden, Lieblingswetter. Jetzt kehrt Stille ein im Haus. Ich kehre zu Albertine zurück und bleibe gleich beim ersten Satz hängen.

„Wir leben nur mit dem, was wir nicht lieben, was wir einzig in unsere Nähe gezogen haben, um die unerträgliche Liebe zu töten, ob es sich nun um eine Frau, ein Land oder auch um eine Frau handelt, die ein Land miteinschließt. Wir hätten sogar große Angst, die Liebe könne noch einmal beginnen, wenn es von neuem zu einer Abwesenheit käme.“

Ich stimme nicht überein. Das Verliebtsein hört auf, das Fahrwasser der Liebe ist ruhiger. Zum Glück, wer will schon ständig dieses sich verlieren, das Auf und Ab.

Nein ich stimme nicht überein.

 

Proust lesen Tag 139-Sodom und Gomorrha/Die Gefangene-Albertine und ihre Freundinnen

Kiel: Unterdessen ist Herbst geworden. Man kleidet sich in Übergangs oder Winterjacken, kratzt morgens das Eis vom Auto und zündet Kerzen an.

Es ist alles wie immer, die Eichelhäher krächzen, die Eichhörnchen sammeln, die Blätter trudeln langsam herunter.

Terezia Mora hat den Büchner Preis bekommen und sagt der Fisch stinke vom Kopf her. Ich wüsste gern etwas detaillierter worauf sie hinaus will. Sie ist eine meiner Lieblingschriftstellerinnen. Da sie auch Esterhazy erwähnt, lese ich in sein Bauchspeicheldrüsenbuch rein und google mir auf google street view die dazugehörigen Straßen. Esterhazy stehe im Verdacht linksliberal zu sein, schreibt sie und das es in Ungarn eine Tendenz gäbe, alles Intellektuelle verdächtig zu finden.

In Argentinien zur Zeit der Militärherrschaft, reichten Brille und Buch um zu verschwinden.

Proust: Abreise aus Balbec. Marcel der sich eben noch von Albertine trennen wollte, ist zutiefst besorgt als er hört, dass sie mit der Vinteuil Tochter zu tun hat. Der Verdacht, dass Albertine lesbische Beziehungen unterhält, verhärtet sich. Dieses führt nicht dazu, dass Marcel sich trennt. Er verfällt in das Gegenteil. Albertine wird in Paris zunehmend überwacht. Marcels Misstrauen bringt das Feuer nicht zum Erlöschen sondern entzündet es.

Beide spielen ein Spiel mit doppelten Boden. Marcel gibt vor in eine andere Frau verliebt zu sein, Albertine schweigt über ihre Freundinnen. Seltsame Liebe

Politik: Angela Merkel tritt vom Parteivorsitz zurück.

In Brasilien wurde Bolsonaro zum Präsidenten gewählt.