Proust lesen Tag 77-Guermantes-Doncieres

Proust: Es geht um die Dreyfus Affäre und Schlachtpläne, die Umzinglung von Ulm, Täuschungsmanöver, Taktiken.

Marcel scheint sich in der Runde der jungen Offiziere wesentlicher wohler zu fühlen als in den Salons.

Kiel:

Der Ventilator läuft, die Luftzirkulation trifft auf ein Handtuch, welches ich in Eiswasser hing. Ein wenig hilft es. Wer auch immer versprochen hat, dass es kühler werden würde, hat sich getäuscht. Einige Kühlhäuser vermarkten Abkühlung für zwei Euro.

Man traf sich zur „White night.“

2 Gedanken zu “Proust lesen Tag 77-Guermantes-Doncieres

  1. Wir verstehen es immer besser, warum die Südländer früher (heute haben sie sich ja leider europäischen Normen angepaßt), Mittagsruhe von 13.-18.00 Uhr hielten, um dann erst wieder ein normales Betätigungsleben zu starten. Klimaanlagen brauchen zu viel Energie, mit der wir eigentlich haushalten müssen; wir müssen Lebensgewohnheiten umstellen, uns der Natur anpassen, nicht der Natur ihre Reserven rauben.
    Wen ich abends von der Terrasse nach drinnen zum Schlafen möchte, laufe ich vor eine heiße Wand, das Bett unterm freien Himmel aufschlagen, wäre eine Lösung.
    Umdenken in so vielen Bereichen wäre angesagt…doch wer hat den Mut, die entsprechenden Vorgaben in die Wege zu leiten?

    Zu Proust, natürlich fühlt er sich bei Männern wohler -:)))

    Lieber Gruß in weitere heiße Tage….hier ist kein Ende abzusehen……mein Kater bekommt stündlich eine Massage mit einem nassen Waschlappen und schnurrt vor Wonne -:)))

    • Ja, das stimmt. Ich verstehe den sinn der siesta auch immer besser bzw. wird es erlebbar. Draußen schlafen ist eine gute Idee, hab ich früher sehr oft getan. Und ich sehe es auch so, die Ressourcen werden knapper, der rRubbau rächt sich.