Proust lesen Tag 80-Guermantes-Rahel und ihr Doppelleben

Proust:

Am Ende lädt Saint Loup Marcel ein, seine Geliebte kennenzulernen. Sie wollen zusammen ins Theater. Saint Loup ist über beide Ohren verliebt und würde alles für sie opfern.

Marcel ist erstaunt, als er Rahel sieht. Sie ist die Dirne, die er einst im Bordell sah und genoss, deren Liebesspiel etwas mechanisches hatte und die für zwanzig Franc zu leicht zu haben war. Struktur gut.

Kiel:

Heiß um die 30 Grad, eine leichter Luftzug weht. Wespen und Amseln machen sich am Wein zu schaffen, auch die Brombeeren verschonen sie nicht.  Es liegt ein wenig Herbst in der Luft, eine Spur Spätsommer. Vom abgedunkelten Computerplatz hinaus in den noch immer 28 Grad warmen Abend. Während ich die Pflanzen mit dem Gartenschlauch bewässere, dringt aus der Villa Tico Tico nicht von Ethel Smith gespielt, aber der Gatte spielt es auch ganz schmissig. So macht Gartenarbeit Spaß.

3 Gedanken zu “Proust lesen Tag 80-Guermantes-Rahel und ihr Doppelleben

  1. Aber ist das nicht ne ‚heiße‘ Szene. Sein bester Freund, total verliebt und im 7. Himmel, stellt ihm seine Freundin vor? Und er, soll er jetzt sagen, dass sie eine Dirne ist / war – soll er schweigen?

    • Ja stimmt, Saint Loup weiß es nicht, das war mir entgangen. Durchaus spannend, wie unterschiedlich beide ein und dieselbe Person wahrnehmen. Welches ist die wahre Rahel? keine von Beiden, oder Beide. Ja bei der Szene hab ich dann auch wieder Zugang gefunden. Man möchte ja selbst niemals in eine solche Situation kommen….

      • Wie Du sicher schon festgestellt hast, gibt es eine Menge Personen bei ihm. Was mich immer so fasziniert hat, dass eine Menge auch immer wieder auftauchen und man sich dann eigentlich immer sofort erinnert, wo man sie das erste Mal hatte.