Künstler müssen sich aussetzen

„Künstler müssen sich aussetzen, mein Junge. Dein Landsmann Jean Genet kam wegen Waffenbesitzes ins Gefängnis, Hemingway zog in den Krieg, Joseph Beuys hat drei Tage lang mit einem Kojoten in einer Galerie gelebt. Was meinst du , wo Brecht seinen Stoff gefunden hat? Oder wo heute ein großer Regisseur wie Benno Besson seine Ideen herbekommt? Sicherlich nicht davon, dass er zu Hause rumsitzt und liest Das sind Künstler, die leben! Die hinausgehen in die Welt, die sich konfrontieren. „

„Mein Rat an dich: Wage dich vor. Bleib nicht im Elfenbeinturm. Geh nicht zum Nachmittagstee in hübsche Cafes, wenn du Inspiration suchst.

Aus „Gott der Stadt“ von Christine Neudecker

Ein Gedanke zu “Künstler müssen sich aussetzen

  1. Joseph Beuys hat übrigens bei seiner Aktion mit dem Kojoten eine interessanten Hintergrundgeschichte. Er machte die Aktion ja in den USA; ich glaube in NY. Da er die USA schrecklich fand, wollte er keinen Fuss auf ihren Boden setzen. Deshalb liess er sich vom Flughafen mit einem Krankenwagen abholen und in die Galerie fahren – und nach drei Tagen wieder retour!