Sonntag mit aufziehendem Sturm und kannibalistischen Kohlmeisen

Die Kohlmeisen hängen auch bei bedrohlich fauchenden Windböen risikofreudig an den Meisenknödeln. Ein Dasein zwischen „Gefahr und Profit“.

Zugegeben: Sie erscheinen possierlich mit ihrem blau- gelben Federkleid. Man soll sich nicht täuschen lassen. Die Meise im Schafspelz ist ein beinharter, gefühlloser Soldat. Es genügt ihr nicht den Feind zu vertreiben, in diesem Falle der Trauerschnäpper. Kluge Winkelzüge; sie brütet früher als gewöhnlich. Gebiet verteidigen durch Besetzung ist das Gebot der Stunde. Nistkästen werden zum Sparring. Begnügte sie sich nur mit dieser Strategie. Aber nein, der kleine Terminator tötet den Herausforderer durch gezielte Schnabelstöße auf dessen Kopf und verspeist die grauen Windungen des armen Trauerschnäppers. Iieeeh.

Wer es nicht glaubt, hier der Link.

Schnellziehende Wolken, Schneeglöckchen und Narzissen beugen sich der Naturgewalt vorerst.

Immer noch Fieber.

Chinas Regierung hat Angst vor Rebellion. Zu Recht.

Stürmische Zeiten mit Klimawandel, blau gelben Raubtieren und Mundschutz aus Stacheldraht.

Kommt gut durch den Sturm!

13 Gedanken zu “Sonntag mit aufziehendem Sturm und kannibalistischen Kohlmeisen

  1. Einen stürmischen Gruß aus dem Norden. Leider konnte ich den Link nicht öffnen und meiner „Sensationslust“ nachgehen. Und noch eine winzige Verwirrung hat sich in mir breit gemacht. Meintest du eine Kohlmeise oder eine Blaumeise 😉

      • wer sagt, dass er nicht warnen durfte? Er warnte doch. Und ja, er ist leider gestorben. Gibt es da jetzt eine Verschwörungstheorie, die ich überlesen habe?
        Im übrigen bezweifle ich ja gar nicht, dass China diktatorisch regiert wird. Ich bezweifle nur, dass sich die „chinesische Regierung“ (wer ist das?) fürchtet – oder dass die, die das behaupten, davon Kenntnis haben könnten, wenn es so wäre. Twitter-accounts zu schließen ist eine Maßnahme, die vielleicht in Demokratien auffällig wäre. (Soll ja auch hier vorkommen)

  2. Auch ich halte Klimawandel für real, interessiere mich für die Ursachen und die Möglichkeiten, ihn zu kontrollieren, verfolge so ziemlich alles, was darüber veröffentlicht wird.

    Corona-Virus – halte ich auch für real, und frage mich nach den Ursachen. Verfolge einige Theorien, zB die, ob es einen Unfall im Hochsicherheits-Forschungslabor von Wuhan gab, wo nach Möglichkeiten von Schutzimpfung geforscht wurde. oer ob der Virus von exotischen Fischen auf dem Wuhan-Fischmarkt stammt, oder ob es die Rache der misshandelten Tiere an den Menschen ist. Und ob der Virus, womöglich genetisch verändert, um waffenfähig zu sein, aus dem Hochsicherheitslobar von Winnipeg, Canada stammt, woher nachgewiesenermaßen andere sehr gefährliche Viren zu Forschungszwecken nach China transportiert wurden.

    Twitter-Verbot, halte ich auch für real, frage mich aber nach den Gründen. Vielllleicht soll allzu abenteuerlichen, Angst einflößenden Berichten Einhalt geboten werden, damit keine Panik ausbricht?

    Kurzum, ich frage. Ich bin eine Querfragerin. Ist das schlimm? Antworten habe ich keine. Liebe Grüße.