Montag- Notizen zu Dr. Faustus- Thomas Mann- Halle

Zweistündige morgendliche Wanderung mit Janas Hunden.

Das Dreiergespann reagiert auf fast unmerkliche Korrekturen ohne Zögern, obwohl ich mit ihnen allein unterwegs bin. Beeindruckend.

Später die Teppiche, die an die Jugendeinrichtung gehen sollen, gereinigt. Im Vorgarten die Wege freigelegt. So vergeht der Sonntag.

Jana diagnostiziert Trauermücken an meinen Pflanzen, fast symbolhaft.

Julius ist nach Hause zurück gekehrt, Anna nach einem Konflikt, hat das Haus erneut verlassen. Nach wochenlangem WG Leben fällt das Einordnen ins ohnehin schon labile Familiensystem nicht leicht. Auch x. und die Hunde werden heute eintreffen.

Dr. Faustus/ Thomas Mann: Adrian hat begonnen in Halle zu studieren. Heimatstadt. Ich kenne bisher jeden Ort den Thomas Mann beschreibt.

Auf dem Vielbeschriebenen “ Roten Turm“ hat mein Vater Reden geschwungen in gewohnt doppelbödiger Manier, aber das gehört nicht hierher)

Serenus Zeitblom/ der Freund und Biograf Adrian Leverkühns, erscheint fasziniert und gebannt von dem Wesen seines Freundes

„…ja dessen Werden, dessen Lebensfrage mich im Grunde mehr interessierte als meine eigene.“

Studium der Theologie: Entelechie als „Engel des Einzelwesens, des Genius seines Lebens, auf dessen wissende Führung es gern vertraut.“

„Möge dein Engel sich klug und treu erweisen „

( Zitat Dr. Faustus/ Thomas Mann/S 140)