Willkommen Mister Herbst

Du stehst in der Tür. Es ist wieder so weit.

Du erscheinst verändert, heller, klarer, aufrechter irgendwie.

„Ein bisschen heldenhafter eben“, sagst du mit einem Grübchen beim Lächeln.

Wie jedes Jahr bereite ich das Gastmahl.

„Was ist los?“

„Gab es nicht immer Kastanien und Kürbis?“

Ich schaue wenig schuldbewusst auf das Steak.

„Eine Form von Resistance.“

Neulich habe ich veganes Eis im Tiefkühlschrank gefunden. Brr.

Später gehen wir unter Blätter abwerfenden Bäumen entlang. Dieses Licht.

Ich zünde mir eine Feierabendzigarette an. Benson und Hedge, Fackel der Freiheit und so.

Nur eine am Tag.

Du schweigst.

Ich höre das raschelnde Laub unter deinen Schritten..

Schön, dass du bist, höre ich mich sagen und bitte: Nicht so viel Regen! Auch zwei Tornados sollten genügen.

‚Mal sehen“, sagst du. „Mal sehen, ich befürchte die lauen Zeiten sind vorbei.“

Willkommen Mr. Herbst.

4 Gedanken zu “Willkommen Mister Herbst