Mittwoch mit Handschriftlich

„Wichtige Bücher, etwa Solschenizyn s “ Archipel Gulag“ oder Koestlers “ Sonnenfinsternis,“ wurden, weil es keine Kopiergeräte gab oder an wenigen auch die Staatssicherheit mitlas, per Hand abgeschrieben und 7ber Wartelisten verteilt.“ Uwe Tellkamp “ Der Schlaf in den Uhren“

Ein gutes Beispiel, das denke ich, während noch immer der Regen auf das Wohnwagendach pladdert und der Kuckuck ruft.

Diese Bücher, diese Schallplatten, diese Theaterstücke, diese Zusammentreffen entfalteten eine ungeheure Kraft.

Etwas was unsagbar geworden war, sagbar machen. Zwischen den Zeilen lesen.

Ich erinnere mich an die Bücherpäckchen des Westberliner Germanistikstudenten. Meine Reiseberichte über Rumänien, alles passierte die Grenze. Der Umbruch war bereits ins Rollen gekommen. Langsam aber spürbar. Sommer 1988.

Und sonst?: Äußerst arbeitsintensive Zeit, wie immer zu dieser Zeit im Jahr.

Was wirklich ins Gewicht fällt: Ein Gang zum Rathaus beinhaltet Aufstehen in den sehr frühen Morgenstunden um eine Nummer abzubekommen. Erst dann kann die Zeit des Anstehens beginnen.