Nachtrag zum anderen Buch- Lesenotizen

“ Da es keinen festen, unveränderlichen Identitätskern gibt, ist es dem Projekt insoweit nicht möglich, einen solchen auszudrücken. Somit wird es zu einer Immobilie, einem Standpunkt, etwas Festem und äußerlichen, das sich gegen Veränderung und den Fortschritt stellt. Es ist konservativ, weil es etwas konservieren will.“