Mittwoch mit neunter November- Erinnerung

Das Abitur- ich möchte es gern doch machen. Ich möchte auf die EOS.

Mit einem Durchschnitt von 2,3? Das hätten sie sich eher überlegen müssen. 1885. Plattenbaustadt.

In der kleinen Wohnung sitze ich abends. Dunkelheit draussen,

schneide Annoncen für Lehrstellen aus. Sortiere sie geografisch. Ich bin 16.

Das was am weitesten weg von Halle liegt soll es werden.

Mein Finger fährt die Landkarte ab.

Wilhelm- Pieck – Stadt Guben. Textilfacharbeiterin.

An großen Maschinen stehend, Polyamidfäden über routierende Spulen werfen. Schnell sein, wenn ein Faden reißt. Das Zeug schmilzt sonst in Sekundenschnelle zu steinharten Geschossen.

In den Pausen im Putzwollecontainer „Wie der Stahl gehärtet wurde“ lesen. Spanisch lernen. Nicaragua als Ziel.

Das Nicht eintreten in die Einheitspartei Deutschlands, die Folgen.

Flucht.

Budapest 89.

Lernt, das war das was ich Mantra-artig predigte, seit die Drei alt genug waren.

In Heidelberg der Versuch das Abitur nachzuholen im Fernstudium. Gelang nicht.

Zu müde von der Arbeit wurde Mathematik zur Tortur.

Kommentar verfassen