Samstag mit

Langes Arbeitswochende liegt vor mir.

Immer habe ich das Gefühl, dass das Lesen zu kurz kommt.

Derzeitige Lektüre: Der ästhetische Widerstand von Peter Weiss

Die Zeit- Probeabo- um Up to date zu sein- Probeabo wieder gekündigt wegen Kosten

Geflochtenes Süẞgras von Robin Wall Kimmerer und

Ich lese mich in den Blog von Andreas Moser ein. Kluge und witzige Texte, die Erfahrung beim Arbeitsamt ließ mich selbst an solch eine Episode erinnern, als ich es gewagt hatte,die Scholle zu verlassen. 89 +für ein Praktikum- dass mich direkt in den Broterwerb führte. Rückgezahlt werden musste trotzdem.

Am Ende der Woche werde ich für einige Tage in Berlin sein. Mit einem Programm was schlechthin nicht zu toppen ist. Wenn ich das überlebe, überlebe ich alles.

Jedes Zeitfenster ist verplant, weil sich in Kiel überaus lieber Besuch angekündigt hat, weitgereist mit schwäbischen Akzent, komprimierte ich den Berlin Aufenthalt mit der Folge völlig zugestopfter Verbleibtage in Berlin. Eine Reise durch Kreuzberg, Lankwitz, Spandau, Wedding und Weissensee.

Doku über Habermas auf Arte gesehen. Habermas ist nicht lesbar oder?

Doch?

2 Gedanken zu “Samstag mit

  1. Seit Jahrzehnten treibt mich die Frage um, ob Habermas lesbar ist 🙂 Ich habe vielleicht 10 Bücher von ihm gelesen und bin immer noch ratlos, was er eigentlich will … als nächstes jedoch werde ich endlich sein „Diskursethik – Notizen zu einem Begründungsprogramm“, erschienen in „Moralbewusstsein und kommunikatives Handeln“ durchgehen. Mal sehen, ob ich dann schlauer aus ihm werde 🙂 Ich sende viel Kraft und Energie für deine Zeit und Vorhaben!

    • Danke Alexander. Habermas würde mich überfordern, ich bin mir sichr. Die doku auf arte fand ich sehr spanndend. Wären solche Diskurse ( Studenten-Habermas) auch heute noch denkbar?

Kommentar verfassen