Schau dir „Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 13 Babi Yar – DRKO“ auf YouTube an

„Es steht kein Denkmal über Babij Jar.

Die steile Schlucht gemahnt als stummes Zeichen.

„Die Angst wächst in mir. So alt wie das jüdische Volk bin ich heute . Mir ist als wenn ich selbst ein Jude bin .“

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/massaker-babyn-jar-101.html

Donnerstag mit Rückblick

Rückblick

Sina in einer Einzimmerwohnung in Berlin, Saskia in einer genialen Dachgeschosswohnung in Leipzig- Plagwitz, Lina in einem Reetdachhaus irgendwo bei Kappeln, Billa in einer stilvollen Dreizimmerwohnung in Bremen. Jeder Wohnort erzählte seine eigene Geschichte über Argentinien und Tango, Musik, Egon Schiele, Skulpturen, Cuba. Bis auf Lina leben alle allein.

Stille umfängt dieses Haus hier. Die Sonne überflutet den Terazzoboden und ich denke , vielleicht ist es wirklich eine Idee das Seßhaftsein mögen zu lernen.

Morgens mit Karla gefrühstückt. Sie freute sich auf die Probe die vor ihr lag.“ Hilfst du mir mit der Bewerbung für einen Job im Cafe?“

Ich bejahe. Später okay? „Wenn du zurück bist. Ich such mir auch was, zusätzlich.“

Und sonst?: Jana hat sich angemeldet, sie will mir helfen beim Anschrauben der Lampen und bei der weiteren Planung. Wäre Jana in der Zeit der Krankschreibung nicht gewesen….

Jana lebt in der Nachbarschaft,wir kennen uns schon seit Jahren, aber erst jetzt ist eine Freundschaft entstanden die ich wirklich als Geschenk empfinde.

Es beginnt ein völlig neues Leben und es fühlt sich gut an. Nicht immer aber zunehmend.

„Keineswegs mehr aus dem Bereich des Denkbaren fällt“- Notizen zu Dr. Faustus- Thomas Mann

„und er weiß, dass man die Menge nur als “ Volk“ anzureden braucht, wenn man sie zum Rückständig- Bösen verleiten will…

Und daß Nachbarn vom Kleinen Gelbgießer- Gang die am Wahltage einen sozialdemokratischen Stimmzettel abgaben, gleichzeitig imstande waren, in der Armut eines Mütterchen s, das sich keine oberirdische Wohnung leisten konnte, etwas Dämonischen zu sehen…

Müßte ein solches Weib wieder brennen, wie es bei leichten Veränderungen in der Begründung heute keineswegs mehr aus dem Bereich des Denkbaren fällt, sie würden hinter den vom Magistrat errichteten Schranken stehen und gaffen, wahrscheinlich aber nicht revoltieren.

Ich spreche vom Volke, aber die altertümlich- volkstümliche Schicht gibt es in uns allen..

Ich halte die Religion nicht für das adäquate Mittel, sie unter sicherem Verschluß zu halten. Dazu hilft nach meiner Meinung allein die Literatur, die humanistische Wissenschaft, das Ideal des freien schönen Menschen.“

Zitat aus: Dr. Faustus / Thomas Mann/Band1/S. 60

Besuch in der Werkstatt der Kreativgruppe der Bremer Lebensgemeinschaft für seelenpflegebedürftige Menschen

Am vergangenen Wochenende hatte ich das große Glück, die Werkstatt der Kreativgruppe der Bremer Lebensgemeinschaft für seelenpflegebedürftige Menschen kennenzulernen zu dürfen.

Gekonnt ist gekonnt!

Alle Objekte wurden von Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf gefertigt.

Was Billa, die Werkstatt leitet, kreiert wenn sie nicht arbeitet:

Sonntag: unterwegs in Bremen/Tag der Einheit

Konzert von Ella Winkelmann erweist sich als Diamant.

https://ellawinkelmann.com/

Hier:https://www.menschpuppe.de/

Lange Nacht der Erinnerungen an ein versunkenes Land mit Billa.

Zum ersten Mal Bremen:

Besonders: das Viertel,

die Weser, die Kreativwerkstatt und natürlich Billa.

Intensive 24 Stunden, Kiel erscheint bereits am Horizont

Notizen zu Dr. Faustus/2

„Der Teufel trägt in sich das Element…des untergehenden Kapitalismus.“…

“ Die bürgerliche Endzeit ist zur Hölle geworden, so daß die metaphysische Hölle auch nichts anderes zu bieten vermöchte als die teuflische Gegenwart faschistischer Systeme und Eroberungskriege.

Hans Mayer

Aus: Dr. Faustustus / Thomas Mann/ Kommentierte Frankfurter Ausgabe S.141- Rezeptionsgeschichte