„Zwei Jahrtausende der Sklavenhaltergesellschaft waren vergangen, in ihren antiken, ihren feudalen und bürgerlichen Stadien, die Historie hatte, wie es hieß, Stufe um Stufe erklommen, Fortschritte erreicht durch den ständigen Druck der Massen, jeder Verbesserung lag ein Ausbruch von Verzweiflung zugrunde, dass Herrschaftssystem aber war dasselbe geblieben, dem Andrängen der Leibeigenen, der Geknechteten, der Lohndiener war es immer wieder mit neuen Waffen begegnet, und je größer die Wucht der Notwehr war, desto umfassender wurden die Vernichtungsschläge.“

“ Von oben her war die Geschichte gegeben worden, dort wurde überzeugend dargestellt, daß jeder Aufruhr erstickt werden könnte, und ebenso selbstverständlich wechselten die Profiteure.“

„Die Ästhetik des Widerstands“ / Peter Weiss